GRAND TOUR - Eine chorografische Kunst-Erkundung

Eine Kooperation des Kunstmuseums Magdeburg und des Balletts des Theaters Magdeburg

Seit der Renaissance machen sich junge Menschen auf die „Grand Tour“, um in Italien und Griechenland die Meisterwerke der Antike zu studieren. Heute begeben sich junge Choreograf*innen des Balletts Theater Magdeburg mit ihrem Ballettdirektor in das Kunstmuseum, um in Auseinandersetzung mit der Architektur und den ausgestellten Kunstwerken aus verschiedenen Ländern eigene Stücke zu kreieren. Ganz verschiedene Orte innerhalb des Museums, wie das Bodenkunstwerk des Künstlers Martin Assig in der Kirche, der Kreuzgang und die internationalen zeitgenössischen Werke in den Sammlungsräumen bilden die Basis der tänzerischen Interpretationen.

Die „Grand Tour“ führt die Besucher*innen in mehreren Kapiteln durch die Räume und Sammlung des Kunstmuseums. Orte, wie das Bodenkunstwerk des Künstlers Martin Assig, der Kreuzgang und die internationalen zeitgenössischen Kunstwerke aller Gattungen in den Sammlungsräumen bilden die Basis der tänzerischen Auseinandersetzung. Die choreografische Kunst-Erkundung bietet eine neue Sicht sowohl auf die Örtlichkeit und die ausgestellten Werke des Kunstmuseums Magdeburg als auch auf den Tanz.

Die Premiere findet am 30. April 2024 statt.

Karten und weitere Informationen

Gefördert von der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Lotto Sachsen-Anhalt, vom Freunde und Förderer des Kunstmuseums Magdeburg e.V. und vom Förderverein Theater Magdeburg e. V.