Ausstellung

StoryWorks

Kunstwerke erzählen Geschichte(n)

30.01.2019 -
28.04.2019

Die Kunst entsteht immer erst im Zuge ihrer Betrachtung, und das bedeutet, sie entsteht erst in unseren Augen, also in dem Moment, wo sie bereits dem*r Künstler*in entzogen ist.

Dem Kunstmuseum Magdeburg ist es während der vergangenen Jahre trotz der komplizierten Bedingungen immer wieder gelungen, seine Sammlungen um neue und wichtige künstlerische Positionen zu erweitern. So konnten Werkreihen wie auch einzelne, wichtige Arbeiten nationaler und internationaler Künstler*innen dem Bestand hinzugefügt werden, zum Beispiel von Lucas Foglia, Eberhard Blum, Pepa Hristova, Alicia Paz, Wieland Krause, Max Uhlig, Peter Herrmann oder Xanti Schawinsky.

Die Ausstellung umfasst jedoch nicht nur in der jüngsten Vergangenheit erworbene Kunstwerke, sondern rückt auch andere in den Fokus, die mitunter schon lange zum Bestand gehören. StoryWorks visualisiert damit auch die Geschichte der Sammlung und zugleich des Kunstmuseums. Die Kunstwerke sind darüber hinaus Ausdruck der Zeit, in der sie entstanden, und selbstverständlich ebenso der Künstler*innen-Biografien.

Geschichten ließen sich über viele der Arbeiten erzählen, wie jene von der Heimkehr des Vaters aus der Gefangenschaft nach dem 2. Weltkrieg; von Porträts einer archaisch anmutenden Kultur in den Bergen Albaniens, von Menschen, die ihren oft ganz eigenen amerikanischen Traum leben, oder von Geheimnissen, Rätselhaftem und Wunderbarem, die ein Kunstwerk auch beinhaltet.

In der Ausstellung sind Werke folgender Künstler*innen zu sehen: Yto Barrada, Horst Bartnig, Laura Bielau, Eberhard Blum, Christian Boltanski, Lawrence Carroll, William Christenberry, Brian Eno, Lucas Foglia, Andrea Fraser, Jochen Gerz, Günter Fruhtrunk, Pepa Hristova, Peter Herrmann, Annika Kahrs, Wieland Krause, Hans-Wulf Kunze, Marie-Jo Lafontaine, Dieter Lahme, Klaus Lehmann, Rolf Lindemann, Mario Lobedan, Adolf Luther, Kaffe Matthews, Christiane Möbus, Alicia Paz, Karl Prantl, Hans Scheuerecker, Bernard Schultze, Tilo Schulz, Hans Schulze, Sean Scully, Laurie Simmons, Max Uhlig, Richard T. Walker, Olaf Wegewitz, Andreas von Weizsäcker.

Teilen:

30. Januar 2019: Ausstellungseröffnung

Jedes Kunstwerk ist eine Neuerfindung. Daher sind die Geschichten, welche sich mit einem Kunstwerk verbinden, vielfältig und oft überraschend. Wie kam es zu seiner Idee, zu seiner Beschaffenheit und seiner Neuartigkeit? Diese Geschichten sammelt und erzählt die Ausstellung StoryWorks.

Musikalisch begleitet wird die Eröffnung von dem Musiker-Duo Grey Wolf (alias Pit Kyas: Gesang, Gitarren, Mundharmonika) und Alex Wurlitzer (Pedalsteel, Resonatorgitarre, Dobro, Banjo, E-Gitarre, Bass). Die beiden Musiker prägen mit ihrem Gesang und ihrem virtuosen Gitarrenspiel einen Stil, der mit seinen Anklängen an Folk, Blues, Gospel und Country auch als „Americana“ zu bezeichnen ist.

13. Februar 2019: StoryWorks: Kunstwerke erzählen Geschichte(n)

Anlässlich der aktuellen Ausstellung „StoryWorks: Kunstwerke erzählen Geschichte(n)“, in der viele Werke aus der Sammlung des Kunstmuseums präsentiert werden, widmeten wir uns am Mittwochabend im Kunstmuseum der Frage, wie eine Kunstsammlung entsteht. Nach welchen Kriterien und auf welche Weise erfolgt die Auswahl?

In lockerer Atmosphäre gehen wir den Fragen auf den Grund und reden über Künstler*innen, Kunstwerke und Sammlungen.


13. März 2019: Gespräch mit zwei Künstlern im Kunstmuseum

Zwei Künstler sind in der Reihe „Mittwochabend“ im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen zu Gast. Den Anlass für das Gespräch mit ihnen bildet die Ausstellung „StoryWorks. Kunstwerke erzählen Geschichte(n)“. Zu Gast sind der Fotograf Hans-Wulf Kunze, Magdeburg, und der Videokünstler Wieland Krause, Halle. Arbeiten von ihnen sind in der genannten Ausstellung zu sehen, wie „Das Gebiet“, ein Fotoleporello von Hans-Wulf Kunze über das Areal des ehemaligen Kraftwerks Vockerode. Wieland Krause ist mit den Arbeiten „Yurikamome“ und „Green“ aus der Werkreihe TRANSIT zu sehen,