Ausstellung

Olaf Wegewitz

Gradewegs

04.03.2014 -
09.06.2014

Zu Fuß auf dem 11. Längengrad durch Deutschland
Malerei, Texte, Fotos und Zeichnungen, 2009/2013

Manche Entschlüsse brauchen die spontane Idee und danach eine gründliche Vorbereitung. Als Olaf Wegewitz (geb. 1949 in Schönebeck, lebt in Huy-Neinstedt) gemeinsam mit seinem erwachsenen Sohn im Juli 2009 aufbrach, um Deutschland von Norden nach Süden zu durchwandern, musste sich diese Idee über viele Wochen täglich auf den Strecken von bis über 50 Kilometern beweisen und wurde zur Lebenserfahrung. Von Fehmarn, an der Küste, gelangten die beiden über den Sommer tatsächlich bis zur Zugspitze.

Olaf Wegewitz, Geradewegs. Zu Fuß durch Deutschland (Detail), 2011-13

Olaf Wegewitz, Geradewegs. Zu Fuß durch Deutschland, 2011-13, 100 m Rollbild

Olaf Wegewitz, bekannt durch seine wundervoll sinnreichen, handgefertigten Künstlerbücher und beidseitig gestalteten farbigen Zeichnungen, entschied sich nach dieser Reise, zur Malerei zurückzukehren und die noch wachen Eindrücke auf einem Bild von 100 Metern Länge festzuhalten. Dafür entstand ein Holzgestell mit zwei übereinander liegenden Rollen. Während der drei Jahre dauernden Entstehung des Gemäldes wurde es von der oberen auf die untere Rolle gewickelt, wobei immer nur ein Abschnitt von ca. 3 Metern Leinwand sichtbar war. Die Entstehung des Bildes folgt der Wanderung. Nie lässt sich die gesamte Strecke überblicken, immer reicht der Blick nur bis zum Horizont.

Die Ausstellung zeigt dieses besondere Gemälde und zahlreiche Zeichnungen, Fotografien, Notizen zum Reiseweg von 1.340 Kilometern Länge, in 35 Tagen, entlang der Natur und Zivilisation von Olaf und Lienhard Wegewitz.

Teilen:

13. Juni 2018: Mittwochabend im Kunstmuseum mit Olaf Wegewitz

Künstlergespräch mit Olaf Wegewitz (Huy-Neinstedt) über sein Künstlerbuch „geradewegs quer“, das 2016 anlässlich seiner zweiten Fußreise entlang des 51. Breitengrades zwischen Geilenkirchen und Görlitz entstand.

Zweimal durchquerte Olaf Wegewitz in den vergangenen Jahren Deutschland zu Fuß. Führte 2009 die Wanderung entlang des 11. Längengrades zwischen Fehmarn und der Zugspitze, folgte 2012 die zweite entlang des 51. Breitengrades zwischen Geilenkirchen und Görlitz.
Nachdem 2014 Olaf Wegewitz' 100 Meter langes Rollbild im Kunstmuseum zu sehen war, das nach der ersten Wanderung entstanden ist, steht an diesem Abend die Wanderung quer durch Deutschland im Mittelpunkt.
Im Verlauf beider Wanderungen wandte sich Olaf Wegewitz aufmerksam den Details der Natur wie auch der Verwandlung der Landschaft durch Kultivierung und intensive wirtschaftliche Nutzung aus der Nahsicht des Fußgängers zu. Zeitspuren vieler Generationen an einem Ort zeigten sich. Aber auch die unterschiedlichen landschaftlichen Formen bildeten einen wichtigen Teil der Beobachtungen und späteren künstlerischen Arbeiten.

Die Anstrengung täglicher Fußmärsche von bis zu 40 oder 50 Kilometern entsprechen einfache sprachliche Notizen und Abreibungen interessanter Objekte am Wege. Später folgten Studien zu den Landschaftseindrücken. Im Anschluss an die Wanderung „geradewegs quer“ entstand ein 2x2 Meter großes, gleichnamiges Künstlerbuch. Dieses Buch wird am 13. Juni zum ersten Mal im Kunstmuseum zu sehen sein.

Publikation zur Ausstellung

Olaf Wegewitz
geradewegs. zu fuß auf dem 11. längengrad durch deutschland
Hrsg. von Annegret  Laabs und Uwe Gellner, 2014
Texte: Olaf Wegewitz, Uwe Gellner und Annegret Laabs
256 Seiten, mit der kompletten Abbildung des 100-Meter-Bildes und vielen weiteren farb. Abbildungen
Künstlerbuch, 2 Bände im Faltkarton, Jovis
ISBN 978-3-86859-314-3
Preis: 42,00 Euro

Vorzugsausgabe mit Originalgrafik Helmstedt oder Eilsdorf (Bitte bei Bestellung Wunschgrafik unbedingt angeben!), jew. 35 Expl., vom Künstler betitelt und nummeriert, Preis: 89,00 Euro