„Mit anderen Augen“ - ZDF-Fernsehgottesdienst aus dem Kunstmuseum Magdeburg

Das ZDF sendet am Sonntag, dem 15. Mai, 9.30 Uhr einen Open-Air-Gottesdienst live aus dem Kunstmuseum Magdeburg Kloster Unser Lieben Frauen. „Mit anderen Augen“ lautet der Titel der katholischen Messe, der am heimischen Bildschirm geschaut werden kann, und zusammen mit der Gemeinde der Pfarrei St. Augustinus Magdeburg veranstaltet wird.

„Was sehe ich hier?“, mag dem einen oder anderen beim Betrachten von Kunst durch den Kopf gehen. Einige Werke entschlüsseln sich sehr schnell von selbst, bei anderen braucht es dagegen mehr Zeit: Die Perspektive muss verändert werden - man geht an das Werk heran oder tritt Schritte zurück, Hintergrundinformationen liefern Kontext zum Werk und plötzlich beginnt man, die Kunst mit anderen Augen zu sehen, erkennt und entdeckt Neues.

Im Kunstmuseum Magdeburg ermöglichen auch die Räumlichkeiten ein anderes Sehen: Die Kunst der Gegenwart wird im ehemaligen Prämonstratenser-Kloster Unser Lieben Frauen gezeigt. Die romanische Architektur ist Kulisse für den Fernsehgottesdienst, der im Innenhof des Kreuzgangs stattfindet. Pater Thomas Handgrätinger vom Prämonstratenser-Orden predigt über die „kulturelle Diakonie“ und wie Kunst den Blick auf das Göttliche öffnen kann. Schon immer hat die Kunst den Horizont der Menschen ihrer Zeit erweitert, angeregt und bewegt. Vieles, was heute als "alte Kunst" bezeichnet wird, war seinerzeit modern und aufregend.

Der Kammerchor der St. Petri Gemeinde Magdeburg und das Rossini Quartett unter der gemeinsamen Leitung von Sandra Schilling und Marco Reis begleiten den Gottesdienst musikalisch.

Im Anschluss gibt es bis 18 Uhr ein telefonisches Gesprächsangebot für Zuschauer*innen mit Gesprächspartner*innen des Gottesdienstes unter der Nummer 0700 14 14 10 10 (6 ct./min. Festnetz Dt. Telekom, abweichender Mobilfunktarif). Der Gottesdienst steht nach Ausstrahlung in der ZDF-Mediathek (https://www.zdf.de/gesellschaft/gottesdienste) zum Abruf zur Verfügung.

Das Kunstmuseum Magdeburg ist am 15. Mai ab 12 Uhr für Besucher*innen geöffnet.