SCHLIESSUNG DER UNTEREN TONNE

Das Untere Tonnengewölbe ist vorübergehend wegen Sanierungsarbeiten geschlossen. In der Unteren Tonne wird Auswahl von Skulpturen der Antike sowie des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts präsentiert.

NEU IM SKULPTURENPARK

Michael Schoenholtz‘ Weg führte 1957 nach Berlin, wo er an der Hochschule der Künste in Berlin studierte. Ein knappes Jahrzehnt nach seinem Abschluss als Meisterschüler von Ludwig Gabriel Schrieber begann er selbst als Lehrer an der Hochschule.
Michael Schoenholtz‘ Skulpturen wie „Kathedrale“ von 2015, die jetzt im Skulpturenpark aufgestellt wurde, sind vom Prinzip der Wegnahme und des Herausschneidens charakterisiert. Seine Werke sind zu blockhaften Formen abstrahieren, die eine lakonische Präsentation von Material, Masse und Volumen im Raum vereint. Das Material Stein stellt für Schoenholtz eine Art ‚Gegenüber‘ dar, mit dem er sich im Zwiegespräch um die Findung seiner Form befindet.

Die Klanginstallation „Stufenweise“ von Oliver Schneller befindet sich an dem Übergang zwischen dem verkehrsreichen Schleinufer und dem ruhiger gelegenen Skulpturenpark des Kunstmuseums. Für diese Treppe hat der Komponist Oliver Schneller sein Werk geschaffen. Man hört Tonfetzen, Rascheln, Zirpen, Knacken, Poltern, Brummen, Gongen, Singen, Säuseln. Alles tritt mit den Verkehrsgeräuschen der Straße und den Naturklängen aus dem Skulpturengarten in einen Dialog und verdichtet sich mit ihnen zu einem vielstimmigen Klanggeflecht. Es lädt dazu ein, einen Moment innezuhalten und zu lauschen.

Abb: Michael Schoenholtz, Kathedrale, 2015