Ausstellung

40 | 40 | 40

Jahre | Künstler | Werke

12.05.2015 -
29.05.2016

Sind 40 Jahre eine lange Zeit? Nun, es gibt ältere Museen. Aber, wenn man bedenkt, wie viele Generationen von Kindern in dieser Zeit erwachsen wurden und hier, in diesem viel besuchten Museum ihren ersten Kontakt mit der Kunst hatten, dann sind vier Jahrzehnte eine lange Zeit.

Nehmen wir ganz allgemein die Anzahl der Besucher*innen und der Künstler*innen oder der Ausstellungen und der Kunstwerke in all den Jahren im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, so sind alle diese Zahlen immens. Sie sprechen für das Interesse an der Kunst, sie sprechen über diesen besonderen Ort in der Geschichte und Gegenwart Magdeburgs.

Im Juni 1975 beschloss der Rat der Stadt den Ausbau des Klosters Unser Lieben Frauen zum Kunstmuseum Magdeburg. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits wichtige Arbeiten zum Wiederaufbau erfolgt, sodass Räume für Ausstellungen genutzt werden konnten. Von Anfang an war der inhaltliche Anspruch der Ausstellungen und Kunstsammlungen überregional, seit 1990 zunehmend international ausgerichtet.

Durch den Aufbau der Nationalen Sammlung Plastik der DDR 1976 wurde der Schwerpunkt vorerst auf die Bildhauerei gerichtet, während heute hinzugekommene Sammlungsgebiete das Spektrum erweitern und auch einen Hinweis auf Veränderungen innerhalb der zeitgenössischen Kunst geben. So wird neben der fotografischen Sammlung die Sammlung Medienkunst seit 2005 systematisch entwickelt. Zu den jüngsten Erwerbungen gehören Werke von Michael Schmidt, Tobias Zielony, Hito Steyerl und Bjørn Melhus.

In den Tonnengewölben des Nordflügels sowie im Skulpturenpark werden ständig Werke aus den Sammlungen des Kunstmuseums gezeigt. Die Ausstellung 40 | 40 | 40 präsentiert anlässlich des Jubiläums eine zusätzliche Auswahl von 40 Kunstwerken, die in den letzten 40 Jahren für die Sammlungen der Stadt erworben wurden, folgender Künstler*innen:

Claudio Abate, Siegfried Anzinger, Johanna Bartl, Laura Bielau, Kurt Buchwald, Ernesto Burgos, Johan Creten, Hartwig Ebersbach, Wieland Förster, Ruth Francken, Hermann Glöckner, Sabina Grzimek, Friedrich B. Henkel, Irma Hünerfauth, Franz Johannknecht, Sven Johne, Rashid Johnson, Koji Kamoji, Max Lachnit, Reinhold Langner, Mario Lobedan, Lucebert, David Lynch, Maix Mayer, Bjørn Melhus, Jenny Mucchi-Wiegmann, Chris Newman, Jewyo Rhii, Michael Schmidt , Baldur Schönfelder, Jochen Seidel, Hito Steyerl, Werner Stötzer, Beat Streuli, Sean Snyder, Niele Toroni, Susan Turcot, Max Uhlig, Olaf Wegewitz, Tobias Zielony

Teilen:

4. Juli 2015: Geburtstagsparty anlässlich des 40. Jubiläums des Kunstmuseums

Vor 40 Jahren, es war 1975, beschloss der Rat der Stadt den Ausbau des Klosters Unser Lieben Frauen zum Kunstmuseum Magdeburgs. Anlässlich des diesjährigen Jubiläums wollen wir mit allen Unterstützern und Begleitern aus Wirtschaft, Politik und Kultur, mit allen Freunden des Kunstmuseums und Interessierten eine Geburtstagsparty mit buntem Programm feiern.

Eröffnet wird das Fest mit der Prämierung des Siegerbeitrags im Backwettbewerb „Kunstvolles vom Cupcake bis zur Torte“. Gleich zu Beginn startet draußen vor dem Museum auch die große 40-Meter-Bild-Aktion. Danach wird die Theaterballettschule Magdeburg tänzerisch eine ganz andere Atmosphäre in den Ausstellungen schaffen als sonst im Museum üblich. Um 16 Uhr wird die Ausstellung der Freunde und Förderer des Kunstmuseums „ff. über die Liebe zur Kunst“ mit ganz persönlichen Lieblingsstücken aus der Sammlung in der Medienlounge eröffnet, bevor im Anschluss die BigBand der Otto von Guericke-Universität im Kreuzgang spielt.

Mehrmals finden Ausstellungsgespräche und Architekturführungen statt. Auf dem Jubiläumssofa werden zudem Prominente zum Gespräch erwartet und es besteht die seltene Möglichkeit einer Besichtigung des Kirchengeläuts.

Für kleine Besucher ist außerdem das Kinderatelier geöffnet und Drucktechnik kann im Kreuzgang live erlebt und angewandt werden. Natürlich gehören Erinnerungsfotos auch zu jeder echten Geburtstagsparty, sodass beim Fotowettbewerb „Meine Liebe zur Kunst“ (siehe unten) Bilder von Geburtstagsgästen mit ihrem persönlichen Lieblingswerk gefragt sind. Außerdem: Alle, die genauso jung sind wie das Kunstmuseum, nämlich genau 40 Jahre, erhalten gegen Vorlage ihres Ausweises ein kleines Buchpaket mit Ausstellungskatalogen als Geschenk!

Backwettbewerb – Kunstvolles vom Cupcake bis zur Torte
Eine Geburtstagsparty ohne Kuchen? Das geht natürlich nicht! Alle Hobbykonditoren sind herzlich eingeladen, am 4. Juli ihre kreativen, witzigen und leckeren Backwerke vom Cupcake bis zur Torte in das Museum zu bringen.

Eine Jury, bestehend aus Fachleuten vom Kaffeehaus Köhler, Dr. Annegret Laabs, Leiterin des Kunstmuseums, Georg Bandarau, Pro Magdeburg e.V., und Ursula Robra, Freundeskreis des Kunstmuseums, wird drei Preisträger*innen ermitteln. Der 1. Platz wird versüßt mit der Möglichkeit, den Back-Profis des Kaffeehauses Köhler bei der Arbeit zuschauen zu dürfen und dabei auch selbst ein Back-Kunstwerk zu gestalten.