Logo Kunst Museum Magdeburg

    Bitte beachten Sie die im Haus geltenden Regeln zur Eindämmung der Ausbreitung von Covid-19.
    Informationen und Hygienemaßnahmen


 

 

Mittwoch, 23. September 2020, 12.30 Uhr

 

 

Kunstpause - für den kleinen Kunst-Hunger unter der Woche
kurze Führung in einer der Ausstellungen

Mittwoch, 23. September 2020, 19 Uhr

 

Kunstabend: NAH & FERN - Der Gesang der Steine. Ein Abend mit Carl Vetter

Carl Vetter ist seit seiner Kindheit vom Steine sammeln fasziniert. Besonders Klänge, die er Steinen entlocken kann, erwecken seine Aufmerksamkeit. Entsprechend spielen Steine und ihre Klangwelt eine zentrale Rolle in seinem künstlerischen Schaffen. 
Im Kunstabend ist Carl Vetter zu Gast, berichtet über seine Kunst und spielt seine Klanginstallationen.

Eintritt: 5 Euro

Sonnabend, 26. September 2020, ab 19 Uhr

 

Kulturnacht Magdeburg
19 bis 24 Uhr

Kurzfilme aus einer Auswahl an Beiträgen der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen


Which Way to the West
Kristina Kilian, Deutschland 2019

Jean-Luc Godard drehte nach der Wende einen Film über Deutschland „Allemagne Neuf Zéro“. Für ihn war die DDR ein Geisterreich, das man nun wieder begehen konnte. Deutschland die einsame Nation. Zwei, vereint, eins, einsam? 28 Jahre später begibt sich eine junge Regisseurin auf Godards Spuren. Figuren aus dem alten Film treten wieder auf. Schauplätze werden wieder aufgesucht. Die Regisseurin selbst ist eine Wiedergängerin. Sie erlebt das Trauma ihres Vorbildes bei ihrem eigenen Dreh nochmal.


L’Étoile de mer / The Starfish
Maya Schweizer, Deutschland 2019

Eine experimentelle Navigation im Mittelmeer, Unterwasseraufnahmen, Stummfilme, das Videoarchiv der Autorin, eingeblendete Texte und Toncollagen. Dieses Bild- und Tonessay handelt vom Vergessen und vom Meer als Bezugs- und Reflexionsort.

 

Plody mraků / The Fruits of Clouds
Kateřina Karhánková, Tschechien 2017

Auf einer Lichtung in einem dunklen Wald lebt Furry mit seinen Freunden in einem Bau. Sie ernähren sich nur von Samen, die zu leuchten beginnen, wenn sie den Boden berühren. Doch sie erscheinen nur selten. Die Angst der Tiere vor dem Wald hindert sie aber daran die Lichtung zu verlassen und Essen an anderen Orten zu finden. Stattdessen warten sie resigniert, bis die Samen vom Himmel fallen. Nur Furry möchte nicht mehr warten. Seine Neugier erwacht …

 

Udahnut život / Imbued Life
Ivana Bošnjak/Thomas Johnson, Kroatien 2019

Ein Film über die Verbindung einer jungen Frau mit der Lebenskraft der Natur. Sie nutzt ihr Talent für die Tierpräparation, um die Tiere in ihren natürlichen Lebensraum zurückzubringen.

 

19 Uhr und 20.30 Uhr 
Einführung in die Ausstellung „NATURES/NATUREN“ – Eine Trilogie von Florian Fischer und Johannes Krell

20 Uhr
Führung in der Ausstellung „NAH & FERN. Steine, Fische, Wege, Blumen, Wolken.“

21.30 Uhr
Führung in der Ausstellung „Hartwig Ebersbach. Die Madonna“

Mittwoch, 30. September 2020, 12.30 Uhr

 

 

Kunstpause - für den kleinen Kunst-Hunger während der Woche
kurze Führung in einer der Ausstellungen

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 12.30 Uhr

 

 

Kunstpause - für den kleinen Kunst-Hunger während der Woche
kurze Führung in einer der Ausstellungen

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 19 Uhr

 

 

Kunstabend: Malerei in Glas - Die Fenster für St. Johannes von Max Uhlig
Für die wiederaufgebaute gotische Johanniskirche in Magdeburg hat der Dresdener Maler Max Uhlig (geb. 1937) einen der größten Fensterzyklen der Gegenwartskunst geschaffen. Weinranken und farbiges Laub, Linien in expressiven Rhythmen, die in ihrer Prägnanz eine Entdeckung sind, füllen die ca. 360 Quadratmeter Fensterfläche mit Farben und tauchen den Kirchenraum in buntes Licht.
Der Abend widmet sich dem Künstler Max Uhlig und seinem Glaskunstwerk.

Eintritt: 5 Euro

 

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 12.30 Uhr

 

 

Kunstpause - für den kleinen Kunst-Hunger während der Woche
kurze Führung in einer der Ausstellungen

Mittwoch, 21. Oktober 2020, 12.30 Uhr

 

 

Kunstpause - für den kleinen Kunst-Hunger während der Woche
kurze Führung in einer der Ausstellungen

Mittwoch, 21. Oktober 2020, 19 Uhr

 

 

Kunstabend: NAH & FERN - Der Lauf des Vogelgesangs. Ein Abend mit Inken Hemsen
Die Beziehung zwischen Mensch und Natur ist seit Jahrhunderten einer der Hauptreibungspunkte in der Kunst. Inken Hemsen begibt sich tief in diese Materie und sucht nach wirklichem Einklang ohne jede Oberflächlichkeit. Mittels sensibler Zeichnungen, in denen sie Gärten in ganz eigener Weise kartographiert, Fotogrammen, die an Unterwasserwelten erinnern, oder lenkt Hemsen von unserem lauten Leben ab. Ihre Arbeiten führen uns hin zum aufmerksamen Beobachten. Sie spürt den sinnlichen Wahrnehmungen und Prozessen nach, die sie in der Natur erfährt.

Inken Hemsen studierte von 1993 bis 1999 Kunst und Design an der Hochschule für Künste Bremen und an der Kunsthochschule Bergen in Norwegen. Sie befasst sich mich mit der Wahrnehmung von Landschaften in ihrer Lebendigkeit. In feinfühligen Fotogrammen, Drahtobjekten und Grafiken reflektiert sie die Einzigartigkeit von Momenten und Besonderheit von Orten in ihrem stetigen Wandel.

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 12.30 Uhr

 

 

Kunstpause - für den kleinen Kunst-Hunger während der Woche
kurze Führung in einer der Ausstellungen

Hinweise: 

 

 

Da die Veranstaltungen des Kunstmuseums wie Ausstellungseröffnungen und Abendveranstaltungen öffentlich sind, wird bei ihnen von Vertretern der Medien sowie im Auftrag des Veranstalters zu dokumentarischen Zwecken fotografiert und gefilmt. Wir möchten darauf hinweisen, dass das Bild- und Filmmaterial im Anschluss ohne zeitliche und räumliche Begrenzung zur öffentlichen Dokumentation der jeweiligen Veranstaltung sowie Bewerbung künftiger Veranstaltungen vervielfältigt und veröffentlicht sowie für damit in Zusammenhang stehende Veröffentlichungen in Medien Dritter (u.a. Presse, Website, Broschüren, Flyer, Animationen, Film, Facebook etc.) verwendet wird.

 

Das Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen ist nicht Veranstalter der in der ehemaligen Klosterkirche St. Marien/Konzerthalle "Georg Philipp Telemann" stattfindenden Konzerte.