Wir laden Sie herzlich ein zum DIALOG
im Kunstmuseum Magdeburg | mit Ludwig Schumann und Hans-Wulf Kunze
am 1. März 2017, 19.00 Uhr


Das Dorf Vockerode hat in seiner Geschichte schon einige Umbrüche erlebt. Lange Zeit ein Ort der Fischer,
wurde es im 20. Jahrhundert zu einem Industriedorf, durch den Bau eines Kraftwerkes und einer riesigen
Gewächshausanlage. Inzwischen sind auch sie Teil der Geschichte. Das jüngste Kapitel begann vor zwei Jahren,
als zu den 1700 Einwohnern 750 Asylbewerber hinzukamen. Was von außen betrachtet nur schiefgehen konnte,
hat sich inzwischen zu einem positiven Beispiel entwickelt.
Im Buch "Wanderungen - Vockerode und die Fremde(n)" kommen 10 von Ludwig Schumann ausgewählte
Gesprächspartner zu Wort. Die Texte reflektieren jedoch nicht nur die unmittelbare Gegenwart, sondern lenken
den Blick auch auf die weit zurückreichenden geschichtlichen Dimensionen des Fremdseins und der Veränderun-
gen, die aus der Begegnung unterschiedlicher Kulturen in dieser Region entstanden sind.
Begleitend zur Lesung zeigt der Fotograf Hans-Wulf Kunze Fotografien der Serie "Gebiet". Sie dokumentieren
den Wandel des Areals der einst größten Gewächshausanlage der DDR nach deren Ende.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem einewelthaus Magdeburg und der Auslandsgesellschaft Sachsen-
Anhalt statt. Dazu sind am 1.3., 19 Uhr, alle in das Kunstmuseum Kloster Unser Klieben Frauen herzlich eingeladen.

newsletter abbestellen: presse@kunstmuseum-magdeburg.de
Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen | Regierungsstraße 4-6 | 39104 Magdeburg |
Dienstag bis Freitag 10.00 – 17.00 Uhr, Sonnabend und Sonntag 10.00 - 18.00 Uhr | Eintritt 5 Euro, ermäßigt 2 Euro |
freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 J. | 
www.kunstmuseum-magdeburg.de