Einladung zum Pressetermin am 18. Mai 2012, 11.00 Uhr

Judith Joy Ross | Photographien seit 1982 | 20.5. bis 2.9.2012

      

„Ich mache Bilder immer in der Hoffnung, den Augenblick so genau und wahrhaftig wie möglich zu beschreiben. Ich möchte, dass die Betrachter wissen, dass das, was sie auf dem Bild sehen, tatsächlich der Realität entspricht.“ (J.J. Ross)

Judith Joy Ross (* 1946) gehört zu den bekanntesten Fotografinnen der USA. Im Kunstmuseum Magdeburg war sie bisher mit Werken aus zwei ihrer wichtigsten Serien zu sehen: 2007 in der Ausstellung „Second View - Amerikanische Fotografie" mit Portraits at the Vietnam Veterans Memorial, aufgenommen 1983/1984 in Washington D.C.; 2008 in der Ausstellung „Standort Alltag - Everyday Ideologies" mit Protest the War, entstanden 2006/2007. Die allein ihrem Werk gewidmete Schau umfasst jedoch weitaus mehr Arbeiten. Dazu gehören Aufnahmen u.a. aus den Serien Portraits of the U.S. Congress (1986/1987), Baseball (1989 bis 1991), U.S. Army Reserve (1990), Elections (1996 bis 2010), Church People (2005/2006).

Es handelt sich um die bislang umfassendste Ausstellung ihres Schaffens, die neben bekannten Fotografien auch bisher noch nie gezeigte oder veröffentlichte beinhaltet.

In ihren Arbeiten zeigt Judith Joy Ross psychologisch einfühlsame Portraits von Menschen, die das je Individuelle ebenso wie eine weite Spannbreite emotionaler Befindlichkeiten und Physiognomien vor Augen führen. Dabei begegnet sie dem Einzelnen mit großer Offenheit und Respekt, sucht sein Bild im Alltag, fern davon, Schönheitsidealen und medialen Klischees nachzueifern.  Immer wieder bildet dafür ihre Heimat, Pennsylvania, den künstlerischen Hintergrund und das Verwobensein der eigenen Biographie in diese Region.

Judith Joy Ross
studierte ab 1966 am Moore College of Art in Philadelphia und wechselte 1968 an das Institute of Design, Illinois Institute of Technology in Chicago, wo sie u.a. Kurse bei Aaron Siskind und Arthur Siegel besuchte.  Sie lebt in Bethlehem, Pennsylvania.


Abb., v.l.: Ohne Titel | Untitled, 1989, aus der Reihe Iston Portraits ; Kirchgängerin nach der Messe, 2004, aus der Reihe/from the series: Freeland, Pennsylvania; Svyatoslav Gera, 1993, aus der Reihe Gallagher Junior High Scholl, Cleveland
© Photographien|Photographs: Judith Joy Ross, courtesy Pace/MacGill Gallery, New York

Ausstellung in Kooperation mit der Photographischen Sammlung Stiftung Kultur, Köln

Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen | Regierungsstraße 4-6 | 39104 Magdeburg | Dienstag bis Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr |
Eintritt 4 Euro, ermäßigt 2 Euro | freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 J. | www.kunstmuseum-magdeburg.de |

 

Öffentlichkeitsarbeit | Museumspädagogik | Dr. Uwe Förster | presse@kunstmuseum-magdeburg.de